Archiv der Kategorie: social networks

Facebookanfrage vom zukünftigen Chef

Eine unserer Schülerinnen beginnt im Sommer eine Lehrstelle und hat nun vom zukünftigen Chef eine Freundschaftsanfrage über Facebook erhalten. Die Lehrperson hat mich um meine Meinung gefragt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Man könnte z.B. Freundeslisten pflegen und den Chef zu der eingeschränkten Liste hinzufügen…

image

image

Ich habe aber empfohlen, der Schülerin zu sagen, dass sie am besten das Gespräch mit dem zukünftigen Chef sucht und erklärt, dass sie gerne ihr Privatleben vom Berufsleben getrennt haben möchte. Es ist zu hoffen, dass der Chef das akzeptiert.

Was meint ihr? Würde mich über Kommentare freuen…

Zoom, Sendung zu neuen Medien

Durch den Blog der diesjährigen Teilnehmer des CAS Medienpädagogik bin ich auf eine Sendung in der ZDF Mediathek aufmerksam gemacht worden: “Hilfe, ich bin nackt!”

Da wird mit Hilfe von Fachpersonen aufgezeigt, was für Spuren wir überall hinterlassen.

image

Spannend zum Beispiel die Smartphone App, die mit der TU Darmstadt entwickelt wurde, um div. persönliche Daten vom App-Benutzer auszulesen. Auch spannend ist die professionelle Recherche zu Thomas, der freiwillig an dem Test mitgemacht hat. Mit den Resultaten konfrontiert, gibt er sich zuerst ganz cool, wirkt dann aber doch verunsichert, als er den ganzen Umfang der Informationen erkennt…

image

Security Panne bei Facebook

Während einer kurzen Zeit war es möglich, an private Bilder aus Facebook heranzukommen. Unter anderem sind so private Bilder von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ins Internet gelangt.

image

Scheinbar wurde der Fehler in der Zwischenzeit behoben. 

Es zeigt sich einmal mehr, dass es einen Grundsatz gibt, wenn man nicht möchte, dass einem einmal veröffentlichtes wieder unangenehm einholt.

Veröffentliche keine Dinge, von denen du nicht möchtest, dass sie irgendwann auch ausserhalb der Zielgruppe erscheinen.

Es hat sich in der Vergangenheit zu oft gezeigt, dass social networks oder auch andere Cloud-Dienste Sicherheitsmängel hatten und fremde Personen Zugang zu den Informationen bekamen. Wenn aber nur Dinge veröffentlicht sind, zu denen ich stehen kann, ist es nicht so schlimm. Wahrscheinlich hat auch Mark Zuckerberg kein Problem damit, dass man diese Fotos von ihm nun kennt.

Aber es gibt wohl viele Schüler/-innen, die Fotos von sich veröffentlichen, von denen sie nicht wollen, dass mehr als “die Freunde” sie sehen. Auf dieses Problem müsste man in der Medienpädagogik auch hinweisen.