Archiv des Autors: ictschule

Minecraft Education Edition Offer

Microsoft schenkt Schulen für jeden gekauften Windows 10 Computer eine Jahreslizenz für Minecraft Education Edition. Genauere Informationen finden sich hier.

image

Auf der Seite https://aka.ms/Minecraft-edu-offer klickt man auf “Redeem Now”. Nach einem weiteren Klick auf “Get” muss man seine Mailadresse überprüfen lassen. Dies funktioniert nur mit einer Adresse, die im Businessstore die Berechtigung hat, Apps zu kaufen. Ich habe daher einfach den Admin Account verwendet.

Nach erfolgter Anmeldung, kann man durch einen Klick auf “+ Submit a device purchase” damit beginnen, die entsprechenden Kaufdaten (inkl. einer hochzuladenden Kopie der Rechnung) anzugeben.

image

Sobald Microsoft die Berechtigung geprüft hat, kann man die erhaltenen Lizenzen über den Store wie andere Apps installieren.

image

Lehreroffice: Klassenlehrperson in neuem Zeugnis SG

Im neuen Zeugnis vom Kanton St. Gallen werden die Klassenlehrpersonen links aussen eingetragen. Die bisherige Möglichkeit, die Auflistung der Klassenlehrpersonen über “Ausdruck anpassen” durch die Optionen “Name der Klassenlehrperson mitdrucken” und “Alle Klassenlehrpersonen aufführen” anzupassen, entfällt.

Weiterlesen

Medien und Informatik Lehrmittel für die Oberstufe

Der Klett Verlag gibt ein neues Lehrwerk für den Medien und Informatik Unterricht an der Oberstufe heraus. Einfach Informatik besteht aus 3 Bänden, die ab “Frühjahr 2018” verfügbar sein sollen. Vom ersten Band “Programmieren” gibt es bereits ein Musterkapitel.

image

Das Lehrmittel setzt auf Tigerjython als Programmierumgebung, das mit der Sprache Python programmiert wird. An vielen Orten wird im Moment auf Scratch als Programmierumgebung gesetzt, so auch in den Weiterbildungen in unserem Kanton St. Gallen. Dass das Klett-Lehrmittel auf Tigerjython mit Logo-Elementen setzt, lässt sich nachvollziehen, wenn man die Autoren beachtet. Zum einen ist dies Juraj Hromkovic, Informatikprofessor an der ETH, der durch das Projekt Primalogo auch in der Volksschule bekannt wurde. Und zum anderen Tobias Kohn, der schon Mitautor am freien Lehrmittel Programmierkonzepte war, das schon 2014 auf Tigerjython gesetzt hat. 

Und jetzt? Unser Kanton hat sich für Scratch entschieden, es gibt auch gute Gründe für Scratch (vgl. diesen Beitrag von Beat Döbeli). Es gibt aber auch Gründe dagegen oder zumindest gegen NUR Scratch (vgl. nur schon die Kommentare beim Beitrag von Beat Döbeli). Auf jeden Fall bleibt es spannend und wir sind froh um jedes neue Lehrmittel, das die Lehrpersonen beim Programmierunterricht unterstützt.