Betriebssystem bereitstellen über USB-Ethernet-Adapter

Um unsere neuen Surface Pro 4 übers Netzwerk mit SCCM neu aufzusetzen (sog. OSD, Operating System Deployment), verwenden wir mehrere USB-Ethernet-Adapter. Da die MAC Adresse zu dem Adapter und nicht zum Surface gehört, sollte man das Prestaging über die System-UUID und nicht über die MAC Adresse machen, wie das in diesem Beitrag beschrieben wird.

Trotzdem funktioniert das nächste Surface mit einem bereits benutzten Adapter nicht. Der SCCM Client meldet dem Server unter anderem auch seine MAC Adresse zurück. Der Server verbindet diese MAC Adresse mit dem Surface, bis die nächste Hardwareinventur ohne Adapter durchgeführt wird.

image

Obwohl also das nächste Surface bereits über die System-UUID angelegt wurde, bricht das OSD ab, weil für die verwendete MAC Adresse keine Ankündigung vorhanden ist. Um das Problem zu beheben, muss man zuerst einmal auf dem SCCM Server das erste Surface wieder löschen, damit die MAC Adresse wieder frei wird.

Nun kann man auf dem SCCM Server die MAC Adresse in eine Liste eintragen, die bei der Dateninventur ausgeschlossen ist. Dazu muss man auf dem SCCM Server die MAC Adressen in den folgenden Registry-Wert eintragen:

HKLM\SOFTWARE\Microsoft\SMS\Components \SMS_DISCOVERY_DATA_MANAGER\ExcludeMACAddress

Wichtig ist, dass man die Zeile mit einem Zeilenumbruch abschliesst.

image

Danach funktioniert OSD auch mehrerer Geräte mit dem gleichen Adapter wie gewünscht. Quelle für diesen Beitrag war dieser Technet Blog Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s