Archiv der Kategorie: Server

Office 365 Single Sign On

Beim Einsatz von Outlook nach der Migration von einem lokalen Exchangeserver zu Office 365 gab es bei unserer Installation zwei Probleme. Zum einen muss man Benutzernamen und Passwort eintragen und das Passwort jedes Mal auch in Outlook ändern, wenn man es in der Domäne geändert hat oder ändern musste. Zum anderen wird beim ersten Start von Outlook der falsche Benutzername vorgeschlagen.

Weiterlesen

Schüleraccounts Name und Vorname tauschen

Dummerweise habe ich bei  meinem Skript zur Erstellung der Schüleraccounts den Vor- und den Nachnamen vertauscht. Das Skript ist nun angepasst, damit sich dies in den nächsten Jahren nicht wiederholt. Nun musste ich nur noch die letztes Jahr, nach der Änderung zur Lehreroffice ID, erstellten Accounts ändern. Zum Glück hatte ich noch die CSV-Datei mit den Angaben. Das Skript vergleicht die Lehreroffice ID des Benutzers und ändert Vor- und Nachnamen, wenn der Benutzer (leoID) übereinstimmt.

image

DPM Backup auf Synology NAS langsam

Wir setzen für unser Backup Microsoft System Center Data Protection Manager (DPM) ein. DPM speichert langfristige Backups auf Tape-Libraries. Wir benutzen dazu eine virtualisierte Tape Library auf einem NAS von Synology in einem entfernten Schulhaus. Das Backup to Tape lief immer unnötig langsam, was aber nicht für “normale” Kopiervorgänge zutraf.

Weiterlesen

Serverspeicher: Berichte und Kontingente

Mit dem Ressourcen Manager für Dateiserver (File Server Resource Manager, FSRM) kann man Speicherkontingente und Speicherberichte auf dem Dateiserver verwalten.

Bericht
Unter Speicherberichteverwaltung kann man direkt einen Bericht starten oder eine neue Aufgabe planen, die dann regelmässig ausgeführt wird.

image

Man kann auswählen, was der Bericht soll und muss ihm einen Namen geben. In diesem Beispiel (Dateien nach Besitzer) wird ausgegeben, wer wie viel Platz auf dem Server benötigt.

image

Auf der Registerkarte Bereich kann man angeben, welche Ordner da miteinbezogen werden sollen.

image

Mit den Registerkarten “Zustellung” und “Zeitplan” kann man steuern, wer diesen Bericht wie oft per Mail zugesandt bekommt. Die Berichte werden zusätzlich noch unter “C:\StorageReports” abgelegt.

Kontingente
Mit der Kontingentverwaltung kann man Kontingente für einzelne Ordner erstellen. Ich wollte keine harten Kontingente erstellen. Besser schien mir, dass der Benutzer ein Mail erhält, sobald er mehr als eine festgelegte Grenze in seinem Userhome speichert.

Dazu erstellt man zuerst eine Kontingentvorlage mit den gewünschten Eigenschaften.

image 

Die Benachrichtigung kann man mit einem eigenen Betreff und Nachrichtentext anpassen.

image

Nun kann man das Kontingent erstellen. Dazu wählt man den Speicherort (z.B. die Freigabe der Userhomes) und wählt die vorher erstellte Vorlage. Wichtig ist, dass man “Vorlage autom. anwenden, Kontingente in Unterordnern erstellen” auswählt.

image

Somit wird pro Unterordner (also pro Userhome) ein Kontingent erstellt.

image

Sobald das Kontingent überschritten wird, bekommt der Benutzer ein Mail, das ihn darauf aufmerksam macht. Er kann aber trotzdem z.B. die Datei “die das Fass zum überlaufen bringt” normal speichern und sich erst später ans aufräumen machen. Ist irgendwie freundlicher als harte Kontingente.